Petrus muss ein Velofahrer sein …!

Rückblick auf die Rollbörse der SP Möhlin (Samstag, 31. März 2012)

Andy Hollenstein hat nach 10 Jahren die Organisation der Rollbörse Möhlin abgegeben. Erfreulicherweise fand sich ein Nachfolger, Stefan Ries, der dem alten Konzept mit neuen Ideen frischen Schwung verleihen wollte.

Die auffälligste Neuerung: Die Rollbörse fand nun nicht mehr am Samstagmorgen, sondern am Nachmittag statt. Ob’s an der „Zeitverschiebung“ oder am schönen Wetter gelegen hat: Jedenfalls haben deutlich mehr Menschen als letztes Jahr den Weg ins Steinli gefunden. Zeitweise bildeten sich deutliche Schlangen vor dem Tisch, an dem die gebrauchten Velos und sonstigen motorlosen Fahrzeuge angenommen wurden. Punkt 14 Uhr wurde die Annahme geschlossen; und nun bildete sich eine Schlange von Kaufwilligen, die ihr „neues“ Fahrzeug so schnell wie möglich bezahlen wollten … damit es noch für einen Kaffee (oder auch schon mal ein Bier) im „Rollbörsen“-Beizli reichte. Sowohl das Angebot als auch die Kauffreude waren überdurchschnittlich; am Schluss fanden fast alle Fahrzeuge einen Abnehmer.

Die SP Möhlin als Veranstalterin freut sich, dass das Interesse an diesem Anlass ungebrochen bleibt; sie bedankt sich herzlich bei den Besuchern, den Helfern aus den eigenen Reihen und nicht zuletzt auch bei der Gemeinde Möhlin, welche durch das Zuverfügungstellen ihrer Infrastruktur zum Gelingen dieses Anlasses beigetragen hat.