Petrus muss ein Velofahrer sein …!

Rückblick auf die Rollbörse der SP Möhlin

Erstmals fand dieses Jahr die Rollbörse zeitgleich mit dem Flohmarkt des Familienzentrums (FAZ) statt. Das war eine feine Idee, konnten doch potenzielle Velo(ver)käufer noch etwas vom Flohmarkt mitnehmen oder umgekehrt. Auch das gemeinsam geführte Beizli hat von dieser Zusammenarbeit sehr profitiert: Gewisse Leckereien waren jedenfalls ganz schnell ausverkauft. Nächstes Jahr werden wir diesbezüglich nachlegen ... und auch die Öffnungszeiten von Flohmarkt und Rollbörse besser aufeinander abstimmen. Wie auch immer: Der Publikumsaufmarsch war enorm: Zeitweise bildeten sich lange Schlangen vor dem Tisch, an dem die gebrauchten Velos und sonstigen motorlosen Fahrzeuge angenommen wurden. Punkt 14 Uhr wurde die Annahme geschlossen; und nun bildete sich eine Schlange von Menschen, die ihr "neues" Fahrzeug so schnell wie möglich bezahlen wollten … damit es noch für einen Kaffee (oder auch schon mal ein Bier) im Beizli reichte. Der Geschäftsgang war erfreulich: Wir erwirtschafteten einen Reingewinn von gut Fr. 1100. Traditionsgemäss geht die Hälfte davon an eine gemeinnützige Organisation, dieses Jahr an die Lebensmittelhilfe Aargau "Cartons du Coeur". – Die SP Möhlin als Veranstalterin freut sich, dass das Interesse an diesem Anlass ungebrochen bleibt; sie bedankt sich herzlich bei den Besuchern, den Helfern aus den eigenen Reihen, beim FAZ und nicht zuletzt auch bei der Gemeinde Möhlin, welche durch das Zuverfügungstellen ihrer Infrastruktur zum Gelingen dieses Anlasses beigetragen hat.