Willkommen auf der Website der SP Möhlin.

Wir vertreten das sozialdemokratische Gedankengut in Möhlin und den umgebenden Gemeinden Zeiningen, Zuzgen, Hellikon, Wegenstetten und Wallbach indem wir uns dafür einsetzen, dass unsere Dörfer attraktive Wohn- und Arbeitsorte sind und bleiben.

Aktuell

Die Jahresversammlung ist auf Grund der aktuellen Lage vorerst abgesagt. Wir informieren wieder, sobald das weitere Vorgehen bekannt ist.

SP Möhlin

 

Auf Grund der neuen Vorgaben des Bundes findet die diesjährige Rollbörse leider nicht statt.

Wir bedauern die Absage, unterstützen aber den Entscheid des Bundes, da die Gesundheit der Bevölkerung vorgeht.

 

SP Möhlin

Die "Arbeitsgruppe Energie" der SP Möhlin hat an der letzten Gemeindeversammlung folgende Anfrage gestellt.

Formelle Anfrage der SP Möhlin:

Gemeindegesetz § 29 h) Anfragerecht

Jeder Stimmberechtigte kann zur Tätigkeit der Gemeindebehörden und der Gemeindeverwaltung Anfragen stellen. Diese sind sofort oder an der nächsten Ver- sammlung zu beantworten. Daran kann sich eine allgemeine Aussprache an- schliessen. Das Anfragerecht wird unter dem Traktandum „Verschiedenes“ ausgeübt.

Der Kanton hat dieses Jahr für jede Gemeinde ein Faktenblatt Energie («Energiespiegel») erstellt. Welche Schlüsse zieht der Gemeinderat aus der Faktenlage bezüglich Einsparpotentiale und Möglichkeiten bei öffentlichen Gebäuden, Privaten, Gewerbe, Industrie, Mobilität?

Der Gemeinderat wird also angefragt, die Legislaturziele bez. Energie aufzuzeigen und eine Strategie und einen konkreten Massnahmenplan auszuarbeiten, die aufzeigen, wie das Potential erneuerbare Energie, z.B. PV/Solar in der Gemeinde Möhlin genutzt werden kann und welche Einsparmöglichkeiten bzw. Renditen sich dadurch ergeben (ähnlich Zeiningen).

Der Gemeinderat soll Abklärungen treffen und Bericht erstatten über:

  1. Effizienzsteigerungen/Erweiterungen bestehender Anlagen.
  2. Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden in der Region. Einsparpotential beim Beitritt zur Energieregion Fricktal und deren Beratungsleistung.
  3. Einsatz einer lokalen Energiekommission als Hilfe für die Gemeinde
  4. Fördermöglichkeiten für Eigentümer (Private und Industrie?)
  5. Wie sich Investitionen auf die Einnahmen und das Einsparpotential der Gemeinde auswirken.
  6. Einsatz von lokalem Gewerbe (Baufirmen, Installateure, etc.)
  7. Einsparpotential in der Industrie (Versorgung Kühlanlagen mit PV und Wärmepumpen) ermitteln.
  8. Prüfung Anschlussmöglichkeit Primarschulhaus Storebode an bestehende Anlage zum Zweck des Eigenverbrauchs.
  9. Stand Photovoltaik-Anlage Ergänzungsbau Steinli (700m2). Wie kann der erzeugte Strom selber besser genutzt werden (z.B. Tankstelle für E-Fahrzeuge)?
  10. Was ist geplant im Hinblick auf das aktuelle Projekt Ergänzungsbau Steinli? Wird der «überschüssige» Strom von der Dreifachturnhalle verwendet? Wenn nein, warum nicht? Könnte auch das Primarschulhaus Storebode versorgt werden? Neu sind Verbünde möglich gem. Energiegesetz,(EnG), Art.17
  11. ESP/WSP: Ist ein Energieverbund mit der Industrie denkbar?
  12. Einsatz von PV in Schulen, Verwaltung und Dienstleistungsbetrieben (Ertrag und Nutzung tagsüber)
  13. Möhlin ist Heimat des Elektromobilitäts-Pionier Max Horlacher und Standort Tesla. Eigenverbrauch/Nutzung durch Elektro-Kommunalfahrzeuge erhöhen. Wieviele Ladestationen für Elektroautos gibt es in Möhlin?
  14. Gemäss Energiespiegel liegt 98.1% PV-Potential brach. Wie erhöhen?
  15. Verbund mit Industrie prüfen. Industriedachflächen nutzen.

Jubiläum 100 Jahre SP Möhlin – Pflanzung der Zukunftslinde

Die Sozialdemokratische Partei Möhlin feiert ihr 100+ Jahr Jubiläum. Die SP Möhlin wird im Gemeindearchiv im Protokollbuch des Gemeinderates Möhlin vom 17. Oktober 1919 schriftlich erwähnt.

Pflanzung Zukunftslinde 1.8.2019

Der Hintergrund: Der 1. Weltkrieg war 1918 vorbei und es wurde Frieden geschlossen. Man wollte nie mehr Krieg. Wie man weiss, hielt der Friede aber nicht sehr lange. Eine Zeit grosser Not. Seuchen, Mangelernährung, schlechte Arbeitsbedingungen. Das führte zum Landesstreik 1918. Arbeiter und Gewerkschaften wurden aktiv. Auch in der Saline Ryburg wird gestreikt. Auch der Möhliner Gewerkschafter Josef Metzger ist dabei. Verbesserungen und Reformen werden nur zaghaft umgesetzt. In Zürich und Basel wird auch am 31.Juli 1919 gestreikt. In Basel werden am 1. August 1919 in der Folge zwei Männer und drei Frauen durch die Armee erschossen.

An diesem 1. August 1919 pflanzte der Gemeinderat Möhlin, wie in vielen anderen Gemeinden eine Friedenslinde. Einer der Gemeinderäte war der am 11. Mai 1919 frisch gewählte Franz Metzger, geb. 3.9.1883. Er wird in den Dokumenten als Baumsetzer angegeben. Er war Grütlianer, Sozialdemokrat und Genossenschafter, für die SP Möhlin 15 Jahre als Gemeinderat im Amt. Der Grütliverein Möhlin gründete schon 1855 eine Ortskrankenkasse und fusionierte 1925 mit der SP Möhlin.

In diese Zeit fällt auch die erste schriftliche Erwähnung der Sozialdemokratischen Partei Möhlin. Der Eintrag vom 17. Oktober 1919 betrifft den Einsitz von J. Waldmeier im Wahlbüro für die Nationalratswahlen, welche zum ersten Mal im Proporz durchgeführt wird.
Frühere Hinweise finden sich im Staatsarchiv Aargau. Dort lassen sich ab 1908 Hinweise auf aktive Sozialdemokraten aus Möhlin und eine Sektion Möhlin gemacht. Das könnte aber auch lokale Arbeitervereine oder den Grütliverein betreffen.

Somit gilt vorläufig die erste namentliche Erwähnung der Sozialdemokratischen Partei Möhlin 1919.

Zu diesem Jubiläum pflanzte die SP Möhlin zusammen mit dem Gemeinderat am 1. August 2019 als Geschenk an die Möhliner Bevölkerung zum Jubiläum 1225 Jahre Möhlin wieder eine Linde.

Sie wird mit dem Hinweis auf die Natur als Lebensgrundlage und der Wichtigkeit der Bäume für Mensch und Tier Zukunftslinde genannt.

Pflanzung Zukunftslinde 1.8.2019

Pflanzung Zukunftslinde 1.8.2019

Agenda

Do., 12. März 2020
Vorstandssitzung

Fr., 27. März 2020
Jahresversammlung

Sa., 28. März 2020
19. Rollbörse